del.icio.usMister WongLinkaARENAgoogle.comTechnoratiYahooMyWebYiggItlive.comdigg.com
Edutainment rund ums BARFen - Natures Menu kooperiert mit TV-Koch und Foodexperten Sebastian Lege Bremen Natures Menu, Europas führender Experte...

Haustier Radio













Mit Winamp anhören Mit Media Player anhören Mit iTunes anhören Mit RealPlayer anhören Mit Phonostar anhören Mit Radio.de anhören

Luxus für Hunde

Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Und viele Besitzer wollen ihren Vierbeiner für seine Treue belohnen, indem sie ihm ein besonders schönes Leben ermöglichen. Dabei ist aber nicht die Rede von Leckerlis und einer gemütlichen Decke zum Schlafen, sondern von richtigem Luxus. Nicht nur die reichsten Tiere der Welt kommen in diesen Genuss, auch immer mehr Hundebesitzer aus der gehobenen Mittelschicht versorgen ihren Liebling mit teuren Accessoires und edlem Futter.



Möbel, Kleidung, Edel-Leine


In Sachen Ausrüstung für den Hund scheint es nichts zu geben, was nicht schon ein findiger Unternehmer in eine luxuriöse Variante verwandelt hat. Eine ganz normale Leine aus dem Tiergeschäft genügt da nicht, es muss schon eine sein, die mit Strass besetzt ist. Auch der Napf sollte besonders sein – etwa ein Exemplar, das mit 1.600 Swarovski-Steinen verziert ist und etwa 600 Euro kostet. Obwohl Hunde eigentlich keine Kleidung benötigen, bekommen verwöhnte Tiere trotzdem welche. Sei es ein leichtes T-Shirt für den Sommer oder ein gefütterter Mantel für den Winter – der Vierbeiner muss in keiner Jahreszeit auf seine modische Ausstattung verzichten. Dass die von den namhaftesten Designern stammt und nicht viel weniger kostet als die Kleidung von Frauchen oder Herrchen, dürfte selbstredend sein. Und auch in den eigenen vier Wänden ist nur das Beste gut genug für den Hund. Kleine Möbelstücke, die aus dem feinsten Material gemacht sind und entsprechende Preisschilder haben, dienen ihm als Schlafplatz. So gibt es Hundebetten aus Filz oder Merinowolle für mehrere hundert Euro.



Luxuriöses Hundefutter


Auch beim Futter, das der Hund mehrmals am Tag in seinem Napf vorfindet, kann es für einige Besitzer nicht edel genug sein. So hat Sven Ley, der Sohn des Gründerehepaars der Marke Escada, vor einigen Jahren das Unternehmen Rockster gegründet, mit dem er zu 100 Prozent natürliches Hundefutter anbietet. Die Idee dafür hatte er aufgrund einer tragischen Geschichte: Im Jahr 2004 fanden Ley und seine frisch angetraute Frau in Italien einen Hund, der kurz vor dem Sterben war. Sie retteten ihn, mussten dafür aber ihre Flitterwochen abbrechen, weil ihr Hotel keine Hunde akzeptierte. Also nahmen sie das Tier mit nach Hause und nannten ihn Rockster. Im höheren Alter wurde er zunehmend schwierig mit dem Fressen und akzeptierte noch nicht einmal mehr das beste Hundefutter auf dem Markt. Also begann Ley, sich mit den Inhaltsstoffen in herkömmlichem Futter auseinanderzusetzen, und tat sich dafür sogar mit einem Ernährungswissenschaftler für Hunde zusammen. Gemeinsam konzipierten sie ein Futter, das nicht nur aus komplett natürlichen Zutaten besteht, sondern auch aus so genanntem „Superfood“. Dieses soll in der Lage sein, dem Hund zu einem gesunden und langen Leben zu verhelfen. Noch dazu ist die Herkunft eines jeden Inhaltsstoffs komplett nachvollziehbar. Mit seinem Futter hat Ley sogar prominente Hundebesitzer überzeugen können, so zählen Leonardo DiCaprio sowie Mitglieder des schwedischen und des belgischen Königshofs zu seiner Kundschaft. Die besondere Qualität von Rockster hat natürlich auch ihren Preis: Eine Dose Nassfutter mit 400 Gramm kostet rund 6 Euro, ein Beutel Trockenfutter mit 195 Gramm liegt bei knapp 3 Euro.



Urlaub im Hundehotel


Damit der Vierbeiner den Stress im Alltag vergisst, kann er auch standesgemäß Urlaub machen. Dafür gibt es beinahe überall auf der Welt luxuriöse Hundehotels. Eines der größten befindet sich in Dubai. Es heißt „My Second Home“ und bietet seinen tierischen Gästen alles, was ihr Herz begehrt. Vor allem Langzeitgäste kommen in den Genuss eines besonderen Service: Das Hotelpersonal kommt vor dem Besuch zu ihnen nach Hause, um anschließend das Zimmer im Hotel in einem ähnlichen Stil zu gestalten. LED-Lampen sorgen dort für gute Stimmung bei den Hunden, Fernseher zeigen außerdem den ganzen Tag einen speziellen Hundesender. Für den geliebten Vierbeiner ist eben nur das Beste gut genug.

 

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis auf dieser Website zu ermöglichen. Mehr erfahren.