del.icio.usMister WongLinkaARENAgoogle.comTechnoratiYahooMyWebYiggItlive.comdigg.com
VIER PFOTEN sieht Onlineplattform in der Verantwortung. Skrupelloses Geschäft mit Hundewelpen auf eBay Kleinanzeigen: Am 28. Oktober...

Haustier Radio













Mit Winamp anhören Mit Media Player anhören Mit iTunes anhören Mit RealPlayer anhören Mit Phonostar anhören Mit Radio.de anhören

Beliebte Katzennamen: Zu welchem Katzentyp passt welcher Name?

Da gerät so manche Familie in Streit: Soll ein neuer Racker zu Hause einziehen, steht neben Vorbereitungen und Abholung auch die Namensgebung an. Wie soll das neue Familienmitglied zukünftig heißen? Passt der Klassiker Miezi? Oder ist die Katze einzigartig und verdient einen außergewöhnlichen Namen? Wie sich der Richtige findet, verraten die folgenden Zeilen.

Grundlegendes: Diese Kriterien helfen bei der Namensgebung

Auch bei der Namensvergabe an Katzen gibt es so manches Prinzip, das bei der Qual der Wahl helfen könnte. So kann der Name beispielsweise an die Rasse angepasst werden, aber auch Charakter des Tieres, Eigenschaften und Geschlecht sollten beachtet werden. Ein faules Weibchen hat den Namen Evita vielleicht nicht unbedingt verdient.

Kommt das neue Haustier in eine Familie, sollten alle Mitglieder in die Namenssuche einbezogen werden. Können auch die kleinsten Kinder den Namen aussprechen? Passt der Name zur Familie? Gerade dort, wo Doppelnamen gang und gäbe sind, wäre ein kurzer Name der Katze weniger passend. Aber Achtung: Kinder neigen oft auch dazu, den Namen abzukürzen und zu verniedlichen. Passt die Kurzform immer noch?

Sind bereits andere Katzen im Haus vorhanden, sollten die Namen nicht zu unterschiedlich sein. Das macht es für die Besitzer einfacher. Stehen einige Favoriten zur Auswahl, können diese an der Katze ausprobiert werden. Reagiert sie auf einen Ruf? Wie klingt der Name laut ausgesprochen? Wichtig ist: Die Miez muss nicht gleich am ersten Tag ihren Namen bekommen. Manchmal hilft es, sie einige Zeit zu beobachten – und der richtige Name ergibt sich nicht selten von allein.

Speziell: Namen an Rasse und Charakter angepasst

Charakter und Rasse geben viele Anregungen, wenn es um den Namen des neuen Haustieres geht. Wer sich eine beispielsweise eine Leopardenkatze ins Haus holt, könnte sie passenderweise Leo nennen. Bei einer Norwegischen Waldkatze passen natürlich nördliche Namen: Morten, Solveig oder Ragnar. Ist der neue Mitbewohner eine Perserkatze? Warum sie dann nicht passend zur Region Samir, Shira oder Mustafa nennen? Eine Katze der Sphynx-Rasse ziert den Namen Kleopatra oder Horatio passend.

Aber auch die Charaktereigenschaften des Tieres helfen bei der Namensfindung. Ist der neue Liebling verschmust und eher schüchtern, passen Klassiker wie Kitty, Pussy oder Mimi. Kommt der Kater jedoch abenteuerlustig daher, sind Namen wie Karl, Anton und Henry passender.

Aus dem TV geklaut: Namen nach Vorbildern

Wem der Einfallsreichtum nicht in die Wiege gelegt ist, der kann sich in seiner Umgebung nach dem richtigen Katzennamen auf die Suche machen. Nicht selten werden die Stubentiger nach großen Vorbildern aus Film und Fernsehen benannt.

Wer kennt nicht den rotbraunen, faulen, dicken Kater, der sogar auf der Kinoleinwand über seine Leidenschaft für Lasagne erzählte? Wer ein ähnliches Exemplar zu Hause hat, sollte den Namen Garfield in Erwägung ziehen. Pepper the Cat ist ein beliebter Name für Katzen in Stummfilmen Anfang des 20. Jahrhunderts gewesen. Cat hieß die Samtpfote im Filmklassiker „Frühstück bei Tiffany“, Cassandra ist einer der vielen Namen im Musical „Cats“ und Duchesse nur ein Beispiel aus dem Film „Aristocats“.

Der Name Bob ist derzeit ebenso in aller Munde – dank der Bücher des Straßenmusikers James Bowen über das Zusammenleben mit der Katze, die er auf der Straße fand. Azrael heißt der Kater des Bösewichts Gargamel bei den Schlümpfen, Findus ist so berühmt wie die Geschichte „Pettersson und Findus“ und der Kater Mikesch ebenso wie die Augsburger Puppenkiste.

In vielen Fällen sind die Namen der berühmten Vorbilder mit Charaktereigenschaften verbunden. Der Name Felix beispielsweise ist geprägt durch die Leitfigur für Tiernahrung: Dieser Name steht bei Purina für ein cleveres, hungriges Kerlchen mit schwarz-weißem Fell, der so manches anstellt, um an sein geliebtes Fressen so kommen.

So manche Katze zeigt so starke Wesenszüge, dass auch menschliche Vorbilder dienen können: Dschingis Khan, Sherlock Holmes oder Platon sind nur einige dieser Beispiele. Wirkt der Kater intellektuell? Dann ist Tolstoi vielleicht ein guter Name, Einstein passt zu besonders schlauen Tieren. Wo sind Parallelen zur eigenen Miez? Funk und Fernsehen können hier viele Anregungen geben.

Nicht alltäglich: Ausgefallene Exoten

Nicht einzigartig genug? Wer einen außergewöhnlichen Namen für seine neue Katze finden will, sollte weg von den Klassikern gehen. Altdeutsche Namen sind derzeit besonders beliebt – ja, auch bei Katzen. Wer seine Miez Herbert oder Elsbeth ruft, kann sich neugieriger Blicke und Erstaunen von Passanten sicher sein.

Aber auch Fantasienamen stehen ganz oben auf der Liste exotischer Varianten. Hier helfen wiederum die Charaktereigenschaften des Tieres. Verhält sich ihre Katze königlich? Warum sie dann nicht King oder Queen nennen? Pokerface passt zu einem Kater, der sich nie in die Karten schauen lässt – also eher seine eigenen Wege geht. Ist die Katze klein? Warum dann sie nicht Mrs. Little nennen? Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

Immer noch keine Idee, wie die Miez heißen soll? Dann hilft vielleicht die Sammlung der schönsten Katzennamen. Hier finden sich zahlreiche Vorschläge – vielleicht ist einer davon ja der Richtige. Ist die Wahl getroffen, sollte noch eine Nacht darüber geschlafen werden. Fühlt sich der Name am Morgen immer noch richtig an? Dann kann die Katzentaufe kommen!