del.icio.usMister WongLinkaARENAgoogle.comTechnoratiYahooMyWebYiggItlive.comdigg.com
Petman BARFect-Öle in der Flasche sind schon echte Klassiker. Die neue Sorte KOKOSÖL für Hunde und Katzen hat PETMAN tiefgekühlt und in...

Haustier Radio













Mit Winamp anhören Mit Media Player anhören Mit iTunes anhören Mit RealPlayer anhören Mit Phonostar anhören Mit Radio.de anhören

Kosten für einen Hund

Ausgaben für Euer Haustier von Anfang an richtig einschätzen und kalkulieren

Wer sich einen Hund anschaffen möchte, sollte die Kosten der Hundehaltung keineswegs unterschätzen. Dem Hund ist es nicht wichtig, wie alt oder jung sein Mensch ist, ob er arm oder reich ist – für ihn seid ihr als Ansprechpartner immer der Größte.

Wer sich für den Kauf eines Hundes entscheidet, sollte sich der Verantwortung bewusst sein, die die Haltung eines Haustieres bedeutet – vor allem auch in finanzieller Hinsicht, da man sich hier leicht übernehmen kann. Denn Hunde verlassen sich auf ihr Herrchen oder Frauchen, sind treue und beständige Gefährten. Daher sollte vor dem Kauf (oder der Adoption) eines Hundes die Überlegung stehen, was ein Hund überhaupt kostet und ob man ihm alles bieten kann, was er benötigt.

Anschaffungskosten Hund

Es kommen Kosten in sehr unterschiedlicher Höhe auf den neuen Hundebesitzer zu. Diese variieren je nach Hunderasse, Größe des Tieres, Alter des Hundes sowie seiner Vorgeschichte. Die ersten Kosten, die für einen Hund einkalkuliert werden müssten, sind die Anschaffungskosten. Zu unterscheiden ist hier die Kaufstätte, denn ein Hund aus dem Tierschutz kostet beispielsweise in der Anschaffung deutlich weniger Geld, da hier zur Kostendeckung nur eine Schutzgebühr erhoben wird. Wer sich jedoch für einen reinrassigen Welpen entscheidet, muss mit deutlich höheren Kosten rechnen, da ein Welpe aus einer seriösen Zucht seinen Preis hat. Man muss hier zwischen 800 und 2.000 Euro einplanen.

Für was für einen Hund man sich auch immer entscheidet, man sollte immer die Finger von Billig-Welpen lassen. Die Haltung der Tiere grenzt meist an Tierquälerei und dieses Vorgehen sollte nicht unterstützt werden. Meist zahlt man für "Wühltischwelpen" mittelfristig mehr als für einen Hund aus einer seriösen Zucht, denn diese Tiere sind meist nicht geimpft, haben Erkrankungen, Parasiten uvm. - die Tierarztkosten werden sich hier immens summieren.

Hunde-Grundausstattung: die Kosten

Noch bevor Ihr Euch ein Hund anschafft, solltet ihr seine Grundausstattung für den Hund gekauft haben. Hierzu zählen: Gassibeutel, Adressanhänger, ein Hundebett, ein Futter- und/oder Wassernapf, ein Halsband mit einer kurzen und einer längeren Leine sowie ggfs. ein Brustgeschirr , welches aber wirklich gut sitzen und auf den Hund angepasst werden sollte.

Ergänzend sind Artikel für die Pflege sinnvoll. Hierzu zählen: Hundebürste und -Kämme, eine Zeckenzange und im Idealfall ein Erste Hilfe-Set für den Hund. Ergänzt werden sollte die Hunde-Ausstattung durch diverses Hundespielzeug und Trainingszubehör. Die Kosten für die Hunde-Grundausstattung summieren sich somit schnell. Im Idealo-Hunderatgeber können Ersthundehalter sich darüber informieren, mit welchen Preisen sie konkret rechnen sollten.

Jedoch ist die Erstausstattung nur ein Teil bzw. der Anfang möglicher, anfallender Kosten. Welpen im Wachstum kauen gerne alles an mit ihren spitzen Milchzähnen, hier muss oft etwas nachgekauft werden.

 

Laufende Ausgaben Hund

Zu der Grundausstattung des Hundes kommen immer noch laufenden Kosten hinzu. Hierzu zählen u.a.: Tierarztkosten, Hundesteuer, Hundetrainer/Hundeschule, Futter, Hunde-Versicherung. Letztere, die Hundehalter-Haftpflichtversicherung, dient der finanziellen Absicherung des Hundehalters und ist in vielen Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben.


Ein großer Kostenfaktor ist die Hundegesundheit. Sollte der Hund einmal krank werden, können neben den Tierarztkosten auch Ausgaben für einen Hunde-Physiotherapeuten oder einen Tierheilpraktiker hinzukommen. Der Abschluss einer Hunde-Operationskosten- oder Krankenversicherung rechnet sich nicht in jedem Fall, kann den Hundehalter jedoch vor unvorhergesehenen und hohen Kosten schützen.

Verantwortungsvolle Hundehalter sollten vor der Anschaffung kalkulieren

Wer sich einen Hund anschafft, sollte vorher die Kosten kalkulieren. Man trägt eine hohe Verantwortung für den Vierbeiner und sollte von Beginn an immer alle Kosten im Blick haben. Jedoch wird uns der Hund lieben, ganz gleich wie der Kontostand aussieht.